Mufasa: (Vorab-) Gedanken zur Story

  • In den Kommentaren der Reddit Seite, die Leopatra im Thema https://pridelands.de/forum/index.php?thread/30470 gepostet hat schrieb einer:


    Quote

    Quelle: https://www.reddit.com/r/lionk…a_the_lion_king/#lightbox



    “Not a drop of nobility in his blood” really shits all over the lore of the whole “great kings of the past” and how in the remake Scar and Shenzi were obsessed with ending Mufasa’s bloodline.

    However the “outsider” word choice for the poster intrigues me.

    :cutelionconfused


    Ein interessanter Punkt. Also sind die Macher jetzt dazu übergegangen, den noblen Mufasa zu einem Außenseiter zu machen, der möglicherweise das Rudel von Scar/Takas Familie übernimmt. Interessanter Twist, aber es stimm schon, dass dann das Ganze rund um die großen Könige der Vergangenheit nur noch wenig Sinn ergibt. Und auch dass im Remake die Hyänen Mufasas Blutlinie auslöschen wollen ist schon komisch, weil er ja eigentlich das Waisenjunge ist. Ich bin gespannt, wie am Ende alles davon entweder in einem heillosen Durcheinander, oder aber in Wohlgefallen aufgelöst wird.

  • Danke für den Link. Jetzt wird mir klar, was in diesem Film mit Mufasa geplant wird. Nur wenn Sarabis zukünftiger Lebensgefährte so sehr zum Außenseiter gemacht wird, welchen Grund hat dann Scar auf seinen Bruder schon frühzeitig neidisch zu werden. Irgendwie raubt diese Hintergrundsgeschichte dem KDL1 die Unschuld. Und dass die Hyänen Mufasa angreifen, hat meiner Vermutung nach etwas damit zu tun, dass Scar am Schluss des ersten Films ja von Hyänen gefressen wurde. Es kann daher durchaus sein, dass man das als Special Variante für die Vorgeschichte hernimmt. Die Leute sollen sich dann an die ehemalige Szene von KDL1 erinnert fühlen und eine Bindung zum neuen Film damit aufbauen. Ähnlich wie bei Arielle 2, in der die Tochter Meerjungfrau werden möchte. Ich denke, dass ist auch meistens der Grund, weshalb die ersten Filme meistens besser sind, als die Fortsetzungen. Die Grundidee muss neu erschaffen werden und kann nirgendwo verglichen oder inhaltlich am Erfolg sich orientieren. Vielleicht möchten die Macher aber auch deshalb Mufasa als Außenseiter erzählen, damit erklärt werden kann, warum die Hyänen dann im Schattenland verbannt bleiben. Was auch immer dahinter ist. Ich bin gespannt :)

  • Kirauni

    Changed the title of the thread from “Mufasa: Gedanken zur Story” to “Mufasa: (Vorab-) Gedanken zur Story”.
  • Bin ehrlich gesagt auch recht skeptisch, was den neuen Film anbelangt - würde er wenigstens als traditioneller Zeichentrickfilm in der Qualität vom Original veröffentlicht werden, könnte ich ihm wohl viel verzeihen, aber ohne den liebevollen Charakter-Design und die visuell sichtbaren Emotionen, fehlt mir schon mal einiges, was von anderen Sachen ablenken könnte.

    Prinzipiell hab ich nicht unbedingt was gegen die "Außenseiter"-Rolle, auch wenn das nicht gerade was neues ist, aber in dem Fall fügt es sich nach bisherigen Informationen ja leider nicht in die bisherige Geschichte ein. Leider hat man ja schon mit Teil 2 gesehen, dass die 6NA nicht zum Canon gehören sollten, aber jetzt scheinbar auch noch die "Großen Könige der Vergangenheit" über den Haufen werfen? Hmm ... ich weiß nicht. Also anschauen werde ich ihn mir wohl auf jeden Fall - ob das im Kino geschehen wird, bezweifel ich aktuell ( wäre es ein traditioneller Zeichentrickfilm hätte ich meine Tickets allerdings schon jetzt gebucht :D ) ...

    "Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben"

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!