Confused Matthew und TLK 1/TLK 2/TLK 3

  • Hi ;)


    Ich hab ein äußerst brisantes und interessantes TLK-Videoreview (in Englisch) gefunden, was ich euch nicht vorenthalten möchte:


    Link


    Kurz gefasst:

    • Simba ist ein verzogener Junge
    • Mufasa hat ihn nicht ordentlich erzogen
    • Plothole/Plotfehler bei der Stampede-Szene
    • Timon & Pumbaa sind böse
    • "Wie die Konfrontation Simba/Scar wirklich hätte sein sollen"


    Viel Spaß. :D

  • Das ist ja schon uralt und wurde auch reichlich diskutiert. Kurzfassung war, das er sich einfach über seine extreme Sprache und Ansichten profilieren wollte. Nicht nur bei TLK. Der Typ hat ja zu vielen anderen Filmen ähnliche Kommentare abgegeben, das ist also nichts neues. Hier und da ist es aber lustig, sonst geht es über in lächerlich.

  • Ich kenn den Review auch schon bißl länger, aber ich find den und die Star Wars Reviews einfach nur göttlich. Die anderen gefallen mir nich so, aber bei den genannten lag ich johlend unterm Schreibtisch.

    Avatar von Andersiano

  • Ich hab das video auch schon mal irgendwann gesehen, ist aber schon ne Weile her. Man sollte sich nicht darüber aufregen, ich bin mir sicher, dass das nicht sonderlich ernst gemeint ist. Der Typ heißt ja nicht umsonst CONFUSED Matthew =)

  • Also über den ersten Bericht kann man geteilter Meinung sein.


    http://www.confusedmatthew.com/The-Lion-King.php


    Aber nun gibt es auch (auf Anfrage vieler Leute im Netz) ein Review zu "Simba's Pride".


    http://www.confusedmatthew.com/The-Lion-King-II.php


    Nun... ich teile zwar nicht alle Ansichten von ihm und gerade in Bezug auf den ersten Teil sehe ich einige Dinge anders. Aber er bringt ein paar nette Denkanstöße ein in Bezug auf den Film.
    Vor allem aber wird im Review zum 2. Teil auch gesagt, dass Musik und Zeichnung des ersten Teil einfach phänomenal waren. Das sind Worte, die ich Matthew so gar nicht zugetraut hätte... aber seht selbst ;)

    Edited once, last by Kirauni ().

  • Nicht nur das, er hatte sogar Rhythm of the Pridelands und hat die Songs wiedererkannt. x)
    Den TLK 1 Review find ich immer noch geniös, und der zweite fängt vielversprechend und auch teilweise überraschend an. Man selbst steckt ja schon so tief in den ganzen Verschwörungstheorien drin und hat sich seine Brücken hier und da gebaut, daß es dann mal wieder sehr erfrischend ist, jemanden 'nur' den Film reviewen zu hören. Ich hatte erwartet, daß Matthew da viel mehr kleine Fetzen aus SP machen würde, bedenkt man, wie unbeliebt das Sequel in vieler Hinsicht eigentlich ist, aber er gibt ihm ja eine richtig faire Chance! Daß die Schattenländer nicht ganz bei Trost gewesen sein können, zu Scar zu halten ist einer der offensichtlichsten Stolpersteine, seh ich damals wie heute genau so. (Meine Lieblingstheorie stammte da von FireLemming, aber das gehört nicht hierher.) Aber daß Simba ruhig so unausstehlich sein kann, weil es den Plot weiterbringt, das ist ne Sicht mit der ich mich durchaus anfreunden könnte, denn das war auch ein großer Stolperstein. Ich bin gespannt was er noch zu der Frage sagen wird, ob Kiara ruhig sein darf was sie möchte, zu ihrer etwas albernen Persönlichkeit und zum großen Finale... sehr gespannt.


    Edit: Der dritte Teil ist online. So ein positives Fazit hätte ich gar nicht erwartet. Selbst war mein Eindruck immer, daß man erkennen konnte, worauf abgezielt wurde, aber die Umsetzung ganz schön schwach war. Matthew spricht das auch hier und da an, aber daß er da so milde urteilt, ist wie gesagt überraschend. Vielleicht sollte man da als fast schon religiöser TLK Fan auch mal nen Schritt zurück machen und durchatmen.


    Obwohl... Tima hat ja irgendwie auch recht (achtung, Zombielinks!) x)


    http://fanart.lionking.org/Artists/Tima/SpComicMad1.gif
    http://fanart.lionking.org/Artists/Tima/SpComicMad2.gif
    http://fanart.lionking.org/Artists/Tima/SpComicMad3.gif
    http://fanart.lionking.org/Artists/Tima/SpComicMad4.gif
    http://fanart.lionking.org/Artists/Tima/SpComicMad5.gif

    Avatar von Andersiano

  • Ja, habe gerade den 3. Teil auch gesehen. Ich fand es genial, wie er auf Upendi eingegangen ist. Meine ganz persönliche Hass-Szene in dem Film ;)


    Und ja... irgendwie hta e smcih auch überrascht, dass Matthew an TLK 2 so viel Gutes lässt. Aber andererseits... er ist nicht der Typ, der jeden Film einfach nur kritisiert und ins Lächerliche zieht. Da sind schon tiefe Gedankengänge dahinter. War jedenfalls sehr interessant, mal eine andere Meinung zum 2. Teil zu sehen :)


    PS: Was ich auch genial fand... "EXACTLY! Thank you for having a brain". Und das zu Kovu XD

  • Ja, also betrachtet man seine Meinung über den ersten Film bin ich ganz Kiraunis Meinung. Aber genau wie er habe ich früher auch nie verstanden, warum Simba denkt, er wäre für den Tod seines Vaters verantwortlich. Schon überlegenswert, mal darüber nachzudenken, warum er nicht früher darauf gekommen ist, dass Scar die Schuld trägt... oder warum niemand von den Löwinnen am Ende nachfragt... oder warum Timon und Pumbaa auf dem Königsfelsen stehen und jubeln, obwohl sie nichts dazu beigetragen haben.


    Und zum zweiten Film... Tja da hat er auch oft recht. Thank you for having a brain XD Das war echt das beste, kann ich dir nur zustimmen Kirauni!


    Auf so etwas muss man erstmal kommen. Sowas wie er macht ist mir echt noch nie aufgefallen!

  • Na also ich finde schon, dass T&P jubeln dürfen. Hast du denn den Kampf mit den Hyänen vergessen? ;)
    Aber auf die Idee, dass die beiden nun "böse" sind, weil sie quasi sagen, man soll sich vor der Verantwortung drücken.. da bin ich nie drauf gekommen und ich hätte das auch nie in Betracht gezogen.
    Umso interessanter der Ansatz und wie er in TLK 2 aufgegriffen wurde.


    Ich mag Matthews sarkastisch-bissige Art schon sehr und wie gesagt, meist kann ich ihn auch ansatzweise verstehen. Aber was das "nervende Kind, Simba" angeht... da muss ich Matthew widersprechen. Er hat keine Ahnung, wie Kinder heut zu Tage sind... dagegen ist Simba noch harmlos ;)


    Tja... warum einige Löwinnen nun trotzdem zu Scar halten... ich glaube da eher der Theorie, dass die teilweise schon immer im Schattenland gelebt haben. Denn in Teil 1 sahen alle irgendwie noch so "gleich" aus. Im zweiten Teil dann eben nicht mehr.


    Tacimur: Ich fand es auch faszinierend, dass er Rhythm of the Pridelands gekauft hat. Und das obwohl er den ersten Teil ja gar nicht mochte... aber er sagt ja klar und deutlich: Soundtrack ist eine Sache. Handlung eine andere.


    Bei TLK 2 fand ich auch noch die Anspielung auf den ersten Teil interessant. Dass Kovu eben auch für etwas beschuldigt wird. Das ist mir so gar nie aufgefallen... Aber schön, dass Kovu das besser als Simba löst. Nur der ist auch erwachsen. Wobei... meine Kinder sagen auch immer "ich war's nicht!" selbst wenn man sie dabei genau gesehen hat und sie wissen, dass man sie gesehen hat XD Von daher ist Simbas "Was soll ich jetzt tun?" schon arg... an den Haaren herbei gezogen. Aber sei es wie's sei, ich liebe den Film trotzdem mit aller Plotholes. Die haben mich als Jugendliche damals nicht so sehr gestört. Vielleicht war ich da einfach zu fasziniert von der majestätischen Ausstrahlung des Films :)

  • Quote

    Original von Kirauni
    Wobei... meine Kinder sagen auch immer "ich war's nicht!" selbst wenn man sie dabei genau gesehen hat und sie wissen, dass man sie gesehen hat XD Von daher ist Simbas "Was soll ich jetzt tun?" schon arg... an den Haaren herbei gezogen.


    Joa, andererseits hat Simbas ganze Aufmüpfigkeit ja zu Mufasas Aussprache mit seinem Sohn geführt, und da kommt dann ja raus, weshalb Simba wirklich so tickt, wie er es tut, und daß er ja eigentlich ein ganz guter Bengel ist. Daß er dann nach Mufasas Tod so neben sich steht, daß einerseits die ganze "Ich bin schon so tough" Fassade einfach von ihm abbröckelt und daß Scar andererseits ihm alles Mögliche hätte erzählen können, egal wie absurd, und Simba hätte es einfach geglaubt, das erscheint mir nicht so an den Haaren herbeigezogen. Nur wenige Szenen vorher, als Simba den drei Hyänen gegenüberstand und eigentlich auch hätte erkennen müssen, daß er in Lebensgefahr schwebt, hat er sich noch ganz anders verhalten.


    Aber mal off-topic, zu deinen kleinen Bart-Simpson-Imitatoren (Ich hab nichts gemacht!), hattest du in dem Zusammenhang mal darüber gelernt, wie das Gehirn da funktioniert? Ich hatte neulich mal kurz einen Schnipsel darüber gehört, daß das Gehirn modular funktioniert und nicht immer jedes Teil mit dem anderen verbunden ist. Das ist unter anderem angeblich dafür verantwortlich, daß Leute sogar an ihre eigenen Lügen glauben können, offensichtliche Beweise ausblenden können und es alles trotzdem subjektiv ganz logisch erscheint. Wäre interessant, wenn du dazu was beisteuern könntest. ^^


    (edit: typo)

    Avatar von Andersiano

  • Leen:
    Okay ;)
    Dann ist ja alles klar XD
    Und PS: in TLK 3 wird ja auch gezeigt, wie "viel" T&P eigentlich zu tun hatten. Vielleicht lässt sich Matthew ja auch mal dazu herab, den Teil zu kommentieren. Das wäre auch mal... bereichernd. Wobei ich das über Simbas Königreich ja schon fast für ein Wunder halte. Also dass so viele ihn darum gebeten haben und er darauf eingeht.


    Wegen deiner Frage, Tacimur... das beantworte ich gleich ausführlich in einem OT. Aber das interessiert hier vielleicht nicht jeden, daher komme ich erst mal noch zu unserem Thema hier.


    Dass Simbas Aufmüpfigkeit zum Gespräch führen ist natürlich wahr. Auch dass dort Simba eine wichtige Lektion lernt und man sieht, dass er eigentlich doch gar nicht so ein riesen "Kotzbrocken" ist ;)
    Was das an den Haaren herbeigezogen angeht.. wenn man davon ausgeht, dass Simba eben ein "normaler Kotzbrocken" ist, dann ist es das wirklich und da kann ich Matthew verstehen. AAAAber:
    Ich bin auch der Meinung, dass es fast unvermeindlich ist, dass Mufasas Tod Simba so dermaßen in einen Schockzustand versetzt hat, dass er jedem glaubte. Und da es sein Onkel war, den er ja mochte ist es schon plausibel, dass er ihm traute. Ich denke mal, "normale" Überlebensstrategien wie "Ich war's nicht!" haben in dem Moment einfach ausgesetzt, in Anbetracht der katastrophalen Wendung. Auch keine Seltenheit. Aber dazu musste eben erst Simbas Innerstes total erschüttert werden, nur vermutlich hat Matthew eben daran nicht so gedacht, bzw. er geht halt eher aus der Sicht eines Erwachsenen dran. Wobei die natürlich auch nicht vor Traumata verschont bleiben. Man hört und sieht immer wieder wie erwachsene Menschen nach einem Autounfall auf der Autobahn auf der falschen Seite aussteigen... da schaltet dann Logik auch aus und das ist fatal. Aber ich muss mir Matthews Review in dem Punkt nochmal ansehen und wirklich genau darauf achten, was das Problem ist. Weil ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht in Betracht gezogen hat, dass Simba einfach aufgrund eines Traumas so reagiert.


    Weshalb Simba nicht erkannt hat, dass er bei den Hyänen in Lebensgefahr schwebte? Naja die Szene unterstreicht einfach, dass sein Weltbild sehr verquer ist. "Spoiled Brat" - "verzogenes Gör" trifft es da echt ganz gut. Und von daher dient die Szene auf dem Elefantenfriedhof sicherlich auch dazu, dass Simba eine Einsicht bekommt, dass das Dasein auch seine Schattenseite hat. Dahingehend passt das Gespräch mit Mufasa über die Vergänglichkeit auch thematisch sehr gut.
    Umso schlimmer, dass dann am nächsten Tag das Schicksal schon seinen Lauf nimmt...


    So genug davon :)


    Jetzt gehe ich noch "kurz" OT auf deine zweite Frage ein.


    ACHTUNG: OFF-TOPIC!


    Ja ich habe keinen Spoilertag verwendet, da der in diesem Style einfach grausig aussieht. Muss das beim Umzug berücksichtigen, aber hier lohnt es sich nicht, das auszubessern... Daher nur der rote Text als Hinweis.


    Quote

    Original von Tacimur
    Aber mal off-topic, zu deinen kleinen Bart-Simpson-Imitatoren (Ich hab nichts gemacht!), hattest du in dem Zusammenhang mal darüber gelernt, wie das Gehirn da funktioniert? Ich hatte neulich mal kurz einen Schnipsel darüber gehört, daß das Gehirn modular funktioniert und nicht immer jedes Teil mit dem anderen verbunden ist. Das ist unter anderem angeblich dafür verantwortlich, daß Leute sogar an ihre eigenen Lügen glaube können, offensichtliche Beweise ausblenden können und es alles trotzdem subjektiv ganz logisch erscheint. Wäre interessant, wenn du dazu was beisteuern könntest. ^^


    Über Wahrnehmung und Informationsverarbeitung hatten wir da einiges in den Vorlesungen gehört, aber nicht vom neurologischen Standpunkt her betrachtet, sondern eher vom pädagogischen aus.
    Allerdings habe ich in meiner Prüfung als Schwerpunkt "Hirnforschung und Lernen" gewählt. Dort habe ich mir einiges über das Gehirn und Informationsverarbeitungsprozesse angeeignet, aber es ging da primär um Lernprozesse und Lernen an sich. Also wie das funktioniert und wie man es födern kann. Auch ein sehr spannendes Thema, das dann in einer Diksussion um Pädagogik, Medzin und evidenzbasierte Pädagogik endete. Da haben Geisteswissenschaftler (z. B. Pädagogen) ja total andere Denkansätze als naturwissenschaftler (z. B. Neurologen). Sehr spannend das!


    Aber so direkt haben wir nichts über diese Fälle gelernt, von denen du da sprichst. Aber in meinem Beruf habe ich schon einiges erlebt.
    Bei vielen Kindern muss sich beispielsweise das Schuldbewusstsein erst einmal entwickeln. Viele Kinder handeln hier sehr impulsiv und haben im nächsten Moment schon wieder vergessen, was sie vor einer Sekunde getan haben. Interessantes Beispiel: Ein ca. 7jähriges Kind bekommt an einer Pool-Geburtstagsfeier einen Muffin. Im nächsten Moment springt es ins Wasser, weil es schwimmen möchte. Den Muffin hat es vollkommen vergessen und der schwimmt munter - oder eher aufgelöst im Wasser davon.
    Besagtes Kind kommt aus dem Wasser: "Ups, hab ich glatt vergessen!"
    Das ist ein Extrem und in dem Fall schon krankhaft gewesen.
    Stichwort: ADHS und sonstige Wahrnehmungsdefizite oder
    Konzentrationsstörungen.. das ist ein sehr sehr weiträumiges Gebiet.
    Aber in dem Moment wurden im Gehirn defiintiv auch andere Dinge einfach ausgeblendet oder vergessen. Das passt zu dem, was du geschrieben hast.
    Wir Menschen können das dank einiger Erfahrung ja wenn wir es brauchen. Also diverse Informationen bewusst oder unbewusst ausblenden. Nur es kommt auch vor, dass das nicht immer so gut ist, wie du schreibst.
    Interessant war da ein Text, den ist in Psychologie über Augenzeugen und Untersuchungen gelesen hatte. Die glauben nach einiger Zeit selbst, was sie da behaupten, auch wenn es nicht der Wahrheit entspricht. Wahrnehmung ist eben subjektiv, aber im Gehirn wird sie oft als objektiv angenommen.


    Jedenfalls deckt sich das, was du schreibst mit meinem Beobachtungen.
    Die Kinder behauptet mit tiefer Überzeugung, nichts gemacht zu haben und wenn man ihnen erklärt, dass man sie sogar dabei gesehen hat, dann ist man selbst plötzlich der Lügner.. Und weißt du was? Nicht selten ergreift dann ein "Kollege" das Wort und stimmt dem Freund bei, obwohl der gerade nicht im Zimmer war, als der Vorfall passiert ist XD Dann ist das Chaos perfekt.
    Du kannst dir vorstellen, wieviele tiefe Konflikte da vorprogrammiert sind.
    Vor allem, weil Kinder auch unter sich so umgehen. Wobei das bei mir natürlich nicht der Normalfall ist... Ich denke dahingehend ist die Sozialisation auch sehr entscheidend. Und wenn zuhause den Kids niemand sagt, wo die Grenzen sind, woher sollen sie es dann wissen?


    Wahrnehmung und Aufmerksamkeit sind schon zwei echt spannende Themen. Witzig ist es dann, wenn ich mal Videoaufnahmen mache und diese dann den Kindern zeige. Das hilft bei Vorträgen, sich selbst besser einzuschätzen. Ich habe auch schon früh in meiner Klasse angefangen, über Kommunikation und Kommunikationsprobleme zu sprechen. Häufig ist es nämlich so, dass die Kinder eine gewisse Erwartungshaltung haben, die sie auf jeden Fall erfüllt haben möchten. Dann kann Kind A zu B sagen "Lass mich!" und Kind B interpretiert das gleich als Angriff, weil es von Kind A nichts anderes erwartet. Das ist wirklich erstaunlich, wenn man sich das im Alltag mal anschaut. Da gab es schon Prügeleien wegen kleiner Wörter, die eben falsch angekommen sind. Aber Erwartungshaltungen bestimmen momentan sehr viele Konflikte. das merke ich auch selbst bei mir und ich muss mich bei Elterngesprächen immer vergewissern, dass ich etwas richtig verstanden habe. Das mag zwar in der Praxis merkwürdig aussehen, aber es ist die einzige Möglichkeit, keine falschen Schlüsse zu ziehen. Du siehst also: Keiner ist dafür geschützt.
    Erst recht nicht die Kinder ;)
    Aber genug OT. XD

  • Quote

    Originally posted by Kirauni
    Und ja... irgendwie hta e smcih auch überrascht, dass Matthew an TLK 2 so viel Gutes lässt. Aber andererseits... er ist nicht der Typ, der jeden Film einfach nur kritisiert und ins Lächerliche zieht. Da sind schon tiefe Gedankengänge dahinter. War jedenfalls sehr interessant, mal eine andere Meinung zum 2. Teil zu sehen :)


    Da bin ich aber anderer Meinung. Matthew steht ja dafuer mit seinen Reviews die Zuschauer zu polarisieren und da fuer die meisten der 1. Teil der beste Film war, den er ja wirklich ziemlich scharf kritisiert, um nicht zu sagen runtergemacht hat, lobt er hier im Vergleich dazu den 2. Teil ueber den Klee. Irgendwie hat er ein Talent, was viele als Staerke der Filme angesehen haben in seiner Kritik als Schwaeche zu verkaufen. Da ist die TLK 2 Review aber durchaus eine Ausnahme. Denn nichtsdestoweniger hat er trotzdem viele Punkte gefunden, die ich auch so unterschreiben wuerde.
    Die meisten Plotholes kennt man hier ja schon. Ich frage mich auch, ob er das alles selbst entschluesselt hat, oder einfach ein paar Forumsposts durchwuehlt und das ganze zu einem Videoreview zusammengewuerfelt hat. Viele Punkte, die er anspricht zB das die Gnus in die 'falsche' Richtung in Simbas Traum laufen, sind ja nun doch nicht so verbreitet.


    Was sagt er da eigentlich zu Nuka? Den genauen wortlaut habe ich schon wieder vergessen: "... annoying shoot him in the face Dick clone"? Ist Dick irgendeine dumme haessliche 'Beruehmtheit' wie Justin Bieber, die man kennen muesste?


    Seine Rezensionen hatten wir ja auch schon mal zum ersten Teil ausfuehrlich diskutiert und das man sie nicht so ernst und mit Humor nehmen sollte. Das bestaetigt sich auch hier. ;)


    Um den Bogen mal zur Psychologie und wieder zurueck zu schlagen wuerde ich sagen, das man da keine pauschale Aussage ueber das Trauma, welches Simba erlebt hat treffen kann. Offensichtlich haben die Macher des Films die Szene glaubwuerdig hinbekommen, sonst haetten sich viel mehr diese Frage gestellt. Das ist es doch was zaehlt. ;)
    Man kann jetzt versuchen der Sache einen Namen zu geben, oder wie es bei den Psychologen ueblich ist 5 Namen, die alle das gleiche bedeuten, um zu verschleiern, das sie doch eigentlich ueberhaupt keine Ahnung haben, was in den Koepfen vorgeht.
    Die sind wie ein Autofahrer der am Steuer sitzt, die sehen auch nicht, wie das Auto wirklich funktioniert. Neurologen koennen schon eher Aussagen diesbezueglich treffen. Aber eigentlich sind die Verknuepfungen der Neuronen im Gehirn viel zu komplex als das ein Mensch das jemals nachvollziehen koennte. Selbst einfache neuronale Netze, die ich zur Datenauswertung erstellt habe, lassen sich, nachdem sie trainiert wurden nicht mehr nachvollziehen. Das ist gerade der Vorteil und etwas was das Gehrin den klassischen Computern weit voraus haben. Kleinere Aenderungen und Stoerung wirken sich praktisch ueberhaupt nicht auf das Endresultat aus. Groessere Stoerungen sorgen wiederum auch nicht dafuer das das System gleich komplett zusammenbricht. Sonst wuerde wir wohl nie nur ueber den kleinsten Verlust, die kleinste Gehirnerschuetterung, oder neue Erfahrung weg kommen. Aber das macht sie nahezu unmoeglich nachzuvollziehen.


    Weil es, wie gesagt zu kompliziert ist, veruschen die Psychos das ganze in Kategorien einzuteilen, aber weil die Verknuepfungen so unterschiedlich sind, kann man da eigentlich nur falsch liegen. Genau wie Matthew projezieren sie ihre eigene Haltung und Erwartung in die Handlung. Nur weil Matthew komplett anders gehandelt haette als Simba, oder in dem Moment zumindest so gedacht hat, heisst das nicht, das es dumm, oder falsch gewesen ist. Fuer Simba und die meisten Zuschauer schien es ja durchaus plausibel zu sein. Es gibt da halt kein universelles Rezept, um den Verlust und die damit verbundenen Gedankenablaeufe im Kopf zu verstehen. Auch die Psychologen verstehen es nicht, geben dem aber einen Namen, damit es jedenfalls so aussieht als wuerden sie es verstehen. xD

  • Kleine Randnotiz: Psychologen "verstehen" nicht... eher "beschreiben" sie ;)
    Ich wäre da vorsichtig, denn das was du da beschreibst klingt für mich eher nach Alltagspsychologie und nicht nach empirischer oder klinischer Psychologie, die ja nicht normativ sondern deskriptiv ist.
    Aber lassen wir das, das wird hier sonst zu ausführlich XD Und ichw ill ja deine Erwartungshaltung gegenüber Psychologen auch nicht widerlegen *gg*


    Dass Matthew polarisiert... ja ist schon irgendwie klar und vor allem verständlich. Ich glaube, sonst wäre er nicht so bekannt.
    Aber ich denke, ihm geht es auch eher darum, darzulegen, was ihn so verwirrt hat und weshalb er nicht mit der Meinung der breiten Masse übereinstimmt (--> Siehe Minority Report; einfach nur brilliant BTW.)


    Wobei man auch darüber natürlich geteilter Meinung sein kann.
    Bei "Wir sind eins" hatte ich beispielsweise nie das Gefühl, dass Kiara in ihrer Strophe direkt zu Simba spricht, sondern habe das eher als inneren Monolog begriffen. Von daher hatte ich nie den Eindruck, dass er ihr nicht zuhört. Aber wenn man Fehler finden will, dann findet man sie auch.


    Was Nukas Bezeichnung angeht:


    Quote


    "a-noxious-annoying-someone-please-shoot-him-in-the-face-andy-dick-clone"


    Alleine der Titel hat schon Respekt verdient XD
    Er bedeutet soviel wie
    "Ein-widerlicher-nervender-bitte-schießt-ihm-doch-jemand-ins-Gesicht-Andy-Dick-Verschnitt"
    Andy Dick --> http://en.wikipedia.org/wiki/Andy_Dick
    Er ist in den Staaten wohl ein oft gesehener aber sehr... spezieller Schauspieler, der vor allem wegen seines Umgangs mit Drogen für Schlagzeilen sorgte.



    Hoffe, das hilft :)

  • Ah, sowas hab ich mir schon gedacht, aber nicht erwartet das der Typ dem wahrhaft aehnlich sieht... xD


    Okay lassen wir das lieber mit den Psychologen, denn mit Wissenschaft hat das absolut nichts zu tun und ueber die "Erfolge" muss man nur die Nachrichten einschalten, um eines besseren belehrt zu werden. ;)
    Eigentlich hat das auch nichts mit Simba zu tun, denn auch ohne dem "Trauma", oder wie auch immer, hochtrabende Namen zuverpassen, kann man doch eigentlich schon verstehen wie er sich dabei fuehlt. Und ja, ich denke du hast recht, wenn du sagst, das die Kinder heute wesentlich schlimmer sind.

  • So, es gibt neues von "Confused Matthew".
    Er erstellt jetzt auch Miniviews. Das sind keine richtigen Reviews, aber er hat doch das eine oder andere zu einem bestimmten Film zu sagen.


    http://confusedmatthew.com/The-Lion-King-1-12.php


    Die wesentlichen Punkte sind:


    • Der Film ist ohne Zweifel ein "Kinderfilm". Während viele Kinderfilme jedoch für die ganze Familie gemacht wurden, trifft das bei dem Film nicht ganz zu, denn er richtet sich wirklich nur an Kinder (vom Humor etc. her)
    • Es gibt in dem Film gar nicht viel, über das man schreiben könnte. Die meiste Spielzeit wird darauf verwendet, den ersten Teil lächerlich zu machen. Er vergleicht das mit "Zurück in die Zukunft 2". Es ist der gleiche Film wie im ersten Teil, aber aus einer anderen Perspektive.
    • Wenn du kein absoluter Fan oder kein Kind bist, gibt es für dich keinen Grund, diesen Film zu schauen.
    • Er zeigt auf, dass Timons Charakter sich stark verbessert hat. Er zeigt jetzt, dass er sich um andere sorgt. Er ist am Ende nicht mehr selbstsüchtig und die Geschichte erklärt sogar, warum Timon sich im 1. und 2. Teil so verhält.
    • Simbas Charakter ist aber noch immer gleich. Verzogenes Gör, das andere wie Spielbälle benutzt XD
    • Timon und Pumbaa helfen Simba hier _wirklich_ weiter, als er im Dschungel im Exil ist. Nicht wie im ersten Teil (vergleiche Matthews Review zum ersten Teil).
    • Er findet es schade, dass derartige Szenen nicht im ersten Teil vorkamen.

    Edited 3 times, last by Kirauni: Link eingefügt ().

  • Matthew hat ein einstündiges Re-Review verfasst:


    https://www.youtube.com/watch?v=AjM2hluUHPA


    https://www.youtube.com/watch?v=AjM2hluUHPA
    Sehr interessant, wenn man das mal mit dem "alten" Review vergleicht. Vor allem finde ich es spannend, wie er Scar an sich gleich zu Beginn als Bösewicht darstellt, der sich sehr von den anderen typischen Bösewichten der "Disney-Renaissance" unterscheidet. Er macht nicht einmal einen Hehl daraus, dass er Simba nicht ausstehen kann, aber was tut Mufasa? Nicht viel XD
    Ja, da hat er definitiv einen guten Punkt herausgearbeitet.


    Natürlich kann er Simbas Art als Kind noch immer nicht ausstehen, aber der Vergleich mit Game of Thrones? Oh weh XD

    Edited 2 times, last by Kirauni ().

  • (Jammet mrieezt und lässt dieses Video hier liegen, plustert um die Ohren, und huscht weiter.) Bitte mit Vorsicht zu ... schauen und so! =^.^= Und nehmt lieber nichts zu ernst. Wie vorher.


    ~Mreow~ Thank you for this awesome drawing that my Avatar icon is made from, dear Tacimur! =^_^=

  • Danke für das Video, Jammet!


    Das ist wirklich interessant, mal eine andere Seite dazu zu sehen. Hat mich sehr amüsiert ^^

    Etwas irritiert hat mich, wie er zunehmend versucht das Ganze ins Lächerliche zu ziehen, indem er zunehmend laut lacht... Ja ich gebe ihm schon recht, dass Matthews Meinung für mich nicht nachvollziehbar ist, aber darauf rumreiten würde ich jetzt nicht so. Eine interessante Frage hat er aber aufgeworfen, die mich auch beschäftigt: "Gefällt" Matthew die Neuverfilmung eventuell besser? Viele Dinge sind dort ja gezielt angegangen worden... wäre mal interessant.


    Edit:

    Okay, ich war neugierig und habe mich mal auf Matthews Kanal umgesehen. Da gibt es ein Video, indem er über die Neuverfilmung redet, während er Fallout 76 spielt...



    Mein erster Eindruck: Er möchte kein neues Review machen, weil der Film für ihn im Prinzip noch der alte ist, aber mit ein paar Änderungen hier und da. Aber es ist immernoch die gleiche Geschichte, die er eher schwach findet. und von daher ergibt sich für ihn keine neue Perspektiv. Auch wenn einige Dinge, die ihn damals gestört haben, ausgebessert wurden.

    Ich schaue mir das Video aber noch ganz an, mal schauen was er da noch so sagt ;)



    Edit 2:
    Ein wirklich interessanter Punkt ist, dass der "neue" junge Simba nicht mehr dieses "I never get to go anywhere"-Flair hat, so Matthew sagt. Das ist mir gar nicht so aufgefallen, aber im Remake tut Simba wirklich das, was andere von ihm wollen. Scar gibt ja vor, dass der Besuch des Elefantenfriedhofs sowas wie ein Schritt zum Erwachsenwerden ist. Simba möchte einfach nur schnell groß werden und so wie sein Vater. Das gefällt Matthew zwar besser, aber der neue Simba hat keine wirkliche "Persönlichkeit". Das Überraschende: Der "alte" Simba gefällt ihm besser, weil er dort zumindest einer Persönlichkeit hatte und nicht so "flach" war.


    Den Vergleich zieht er auch zu anderen Charakteren und so komtm er zum Schluss, dass zwar vieles verbessert wurde, aber eben nicht überall. Einiges ist für ihn noch immer nicht stimmig.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!